Dipl.Lern-/ Legasthenie und Dyskalkulie Trainer

 

 

Um was geht es überhaupt?

 

Mit Natur, Bewegung und meinen Pferden versuche ich Kindern das Lernen zu erleichtern.

Lernstörung!?!

 

 

 

Wussten Sie dass knapp 130 000 Kinder in Österreich an einer Lernstörung leiden?

 

Was ist Legasthenie /Dyskalkulie?

 

Legasthenie ist ein derzeit unzureichend definierter Arbeitsbegriff für eine Teilleistungsschwäche im Lesen, Schreiben oder Rechnen (Dyskalkulie).

 

Ein legasthener Mensch, bei guter oder durchschnittlicher Intelligenz, nimmt seine Umwelt differenziert anders wahr.

Seine Aufmerksamkeit lässt nach, wenn er auf Symbole wie Buchstaben oder Zahlen trifft, da er sie durch seine differenzierten Teilleistungen anders empfindet. Dadurch ergeben sich Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens oder Rechnens.

 

Wie merken Sie , dass ihr Kind legasthen ist?

 

 

  • scheinbare Hörschwäche, die vom HNO-Arzt nicht bestätigt wird 
  • Buchstaben und /oder Zahlen verschwimmen, ohne dass eine Augenschwäche vorliegt
  • Das ganze Üben hilft nichts
  • Das Kind wirkt/ist  verzweifelt
  • Ihr Kind ist immer unruhig
  • Ihr Kind verwechselt Buchstaben zB.: b-d, n-u
  • Zahlen und/ oder Buchstaben werden spiegelverkehrt geschrieben
  • Ihr  Kind sagt zu sich selber "Ich bin so dumm"
  • Buchstaben werden vergessen
  • Unleserliche Schrift
  • Verwechslung ähnlich klingenden Buchstaben zB.: ö-ü, g-k, t-d

 

 

 

Was mache ich?

 

Egal ob an Legasthenie, Dyskalkulie, Lernblockaden, Teilleistungsschwächen,

Schulangst oder Prüfungsangst. Ich erschaffe Rahmenbedingungen, die es ermöglichen

mit allen Sinnen, Freude und Spaß das Gehirn zu trainieren,

damit das Lernen leichter fällt.

 

 

 

 Wie mache ich es?

 

Die Bewegung im Freien und das Training mit meinen

vierbeinigen Freunden ermöglicht Lernen in

entspannter, ruhiger Atmosphäre.

Mit Hilfe meiner Pferde, viel Spaß und Bewegung

in der Natur geht das alles viel leichter!!

Kinder lernen grundsätzlich gerne!!!

Und ich darf sie dabei unterstützen.

 

 

 

 

 


Warum mit Pferden?

 

Das Arbeiten mit Pferden hat viele Vorteile, das ist bereits aus der pferdegestützten Therapie bestens bekannt.

 

  • Förderung der Motorik und Feinmotorik
  • Aufbau des Selbstwertes
  • Verbesserung des Körpergefühls
  • Lösen von Verspannungen
  • Aufbau sozialer Kompetenz uvm.

 

Beim EREL- Lerntraining werden diese und ähnliche positive

allgemeine Effekte ebenfalls genutzt.

 

Was unterstützt das Training mit Pferden noch?

 

  • Steigerung der Konzentration und Ausdauer
  • Zugang zu Lang-Kurzzeit Gedächnisspeicher
  • Teilleistungstraining
  • Raumorientierung und Körperschema
  • Die Buchstaben-Wortbild-oder Zahlenerarbeitung mit Symptrain (c)

Das Pferd vermittelt das Gefühl von Stärke, Wärme und getragen zu werden (Vertrauen).

Es nimmt das Kind einfach so an wie es ist, ohne Forderungen zu stellen.

Das Pferd fördert nicht nur den Muskelaufbau, sondern auch die Konzentration und

die Sinne.